Proben Extraktion

    Die aus Datenquellen entnommenen Proben werden abhängig von der Technologie, der Abfragesprache und dem Treiber in unterschiedlichen Formaten zurückgeliefert. Bspw. sind im Ergebnis von MDX-Abfragen auf OLAP-Cubes weitere Metainformationen enthalten, welche im Testfall nicht benötigt werden. Oder die von REST-API's zurückgelieferten Werte sind tiefe Datenstrukturen, die nicht mit tabellarischen Strukturen verglichen werden können.

    Die Test-Engine von BiG EVAL macht Probenwerte - egal welcher Herkunft und Technologie - übergreifend vergleichbar, indem sie diese in ein gemeinsames Format umformt. Welches Format das sein soll, und welchen Teil der Probenwerte Sie verwenden möchten, müssen Sie BiG EVAL mitteilen, indem Sie die Extraktions-Einstellungen einer Probe konfigurieren.

    Sie finden die Extraktions-Einstellungen in der Konfigurations-Oberfläche jeder Probe. Öffnen Sie hierzu einen Testfall und den Reiter "Proben".

    extractions_de.png

     

    Folgende Extraktionsmöglichkeiten stehen Ihnen zur Verfügung:

     

     

    Extraktion von Einzelwerten

    Verwenden Sie eine der folgenden Extraktionsmethoden um skalare Einzelwerte wie z.B. KPI-Werte, Funktionsergebnisse (Summen, Anzahl etc.) als Probenwerte zu verwenden.

    Beispiel eines Einzelwertes:
    scalar_value.png

    Das folgende Beispiel eines Testfalls zeigt den möglichen Einsatz von skalaren Einzelwerten. Dabei wird der Umsatz im ERP mit dem Umsatz im DWH verglichen. Dazu wird je eine Probe definiert, welche den Umsatzwert aus dem jeweiligen System holt.

    scalar_value_usage_sample_01.png

     

    Wert der ersten Zelle

    Verwendet die erste Zelle der ersten Zeile des Abfrageergebnisses als Probenwert.

    first_cell.png

    oder

    first_cell_01.png

     

    Wert einer Zelle

    Verwendet den Wert einer einzelnen Spalte aus der ersten Zeile des Abfrageergebnisses als Probenwert. Dabei kann die Spalte über den Namen oder deren Spaltenposition (beginnend bei 0) gewählt werden.

    specific_cell.png

     

     

    Extraktion mehrerer Werte

    Wenn Sie mehrere skalare Einzelwerte als Probenwerte verwenden möchten, verwenden Sie eine der folgenden Extraktionsmethoden. Dies ermöglicht die Abfrage mehrerer KPI-Werte oder Funktionsergebnisse (Summen, Anzahl etc.) in einer einzigen Probe.

    Beispiel einer Probe mit mehreren Werten:

    multi_cells.png

    Das folgende Beispiel zeigt, wie die Extraktion mehrerer Werte in einem Testfall praktisch angewendet werden könnte. Dabei werden sowohl der Umsatz als auch die COGS in je einer Probe sowohl aus dem ERP als auch aus dem DWH geholt und miteinander verglichen.

    multi_cells_usage_sample_01.png

     

    Werte mehrerer Zellen

    Wählt die Werte mehrerer Spalten aus der ersten Zeile des Abfrageergebnisses als Probenwert aus. Das Ergebnis ist dabei eine Tabelle bestehend aus mehreren Spalten und einer Zeile.

    specific_cells.png

    Geben Sie die zu verwendenden Spalten an, indem Sie deren Namen oder deren Spaltenposition (beginnend bei 0) im Feld "Spaltenname" eingeben. Als Trennzeichen zwischen den Spaltennamen oder Positionen verwenden Sie ein Semikolon ; wie im folgenden Beispiel.

    Revenue;COGS

     

    Werte der ersten Zeile

    BiG EVAL verwendet die vollständige erste Zeile des von der Datenquelle zurückgegebenen Datensets als Probenwert.

    first_row.png

     

    Tabellarische Extraktion

    Wenn Sie ganze Tabellen als Probenwerte verwenden möchten, stehen Ihnen die folgenden Extraktionsmethoden zur Verfügung. Damit können Sie bspw. vollständige Tabellenvergleiche, Matrix-Vergleiche, Gruppierte KPI's und vieles mehr in Ihren Testfällen verwenden.

    Beispiel einer tabellarischen Probe:

    table.png

    Das folgende Beispiel zeigt die Anwendung tabellarischer Proben in einem Beispiel-Testfall. Dieser vergleicht die beiden tabellarischen Proben aus ERP und DWH miteinander und zeigt Abweichungen auf.

    table_usage_sample_01.png

     

    Werte mehrerer Spalten

    Wählt die Werte mehrerer Spalten aller Zeilen des Abfrageergebnisses als Probenwert aus. Das Ergebnis ist eine Tabelle mit einer oder mehreren Spalten und so vielen Zeilen, wie von der Datenquelle zurückgegben wurden.

    specific_columns.png

    Geben Sie die zu verwendenden Spalten an, indem Sie deren Namen oder deren Spaltenposition (beginnend bei 0) im Feld "Spaltenname" eingeben. Als Trennzeichen zwischen den Spaltennamen oder Positionen verwenden Sie ein Semikolon ; wie im folgenden Beispiel.

    ProductID;COGS

    Geben sie die identifizierenden Spalten (Schlüssel) an, indem Sie deren Namen oder deren Spaltenposition (beginnend bei 0) im Feld "Schlüssel-Spalte" eingeben.

     

    Ganze Tabelle

    Es wird das vollständige Abfrageergebnis mit allen Spalten und Zeilen verwendet.

    whole_table.png

    Geben sie die identifizierenden Spalten (Schlüssel) an, indem Sie deren Namen oder deren Spaltenposition (beginnend bei 0) im Feld "Schlüssel-Spalte" eingeben. 

    ProductID

     

     

     

    War dieser Beitrag hilfreich?
    0 von 0 fanden dies hilfreich

    Kommentare